Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Namen und Nachrichten

Wilo legt Grundstein

Feierlicher Start der Baumaßnahmen zur Smart Factory

Bild oben: Bei der Grundsteinlegung (v.l.): Dr. Markus Beukenberg (Wilo Bauvorstand), Ulrich Sierau (OB Dortmund), Oliver Hermes (Wilo Vorstandsvorsitzender), Hannelore Kraft (NRW-Ministerpräsidentin), Jochen Opländer (Ehrenvorsitzender des Wilo Aufsichtsrats)
Mit der feier­lichen Grund­stein­le­gung für eine hoch­mod­erne „Smart Fac­to­ry“ am Stamm­sitz in Dort­mund hat die Wi­lo Gruppe am 20. Fe­bruar die näch­ste Phase ihres Stan­dor­ten­twick­lungspro­jekts „Wi­lo-Cam­pus Dort­mund“ ein­geläutet. Rund 150 Gäste, darun­ter NRW-Min­is­ter­präsi­dentin Han­nelore Kraft und Dort­munds Ober­bürg­ermeis­ter Ull­rich Sier­au, waren an­we­send. „Dies ist der Be­ginn für ein großartiges Bau­vorhaben mit ein­er ge­walti­gen Di­men­sion“, sagte Dr. Jochen Oplän­der, Ehren­vor­sitzen­der des Auf­sicht­s­rats. Auch Oliv­er Hermes un­ter­strich: „Es gibt aus­reichend Beispiele dafür, dass das pro­duzierende Gewerbe das Ruhrge­bi­et ver­lässt. Wir haben uns be­wusst ge­gen die­sen Trend entschie­den“, so der Wi­lo-Vor­s­tandsvor­sitzende, der der Re­gion als ge­bürtiger Es­sen­er be­son­ders ver­bun­den ist. Han­nelore Kraft lobte das En­gage­ment des Dort­mun­der Pum­pen­spezial­is­ten: „Ich freue mich, dass Un­terneh­men wie Wi­lo erkan­nt haben, welche neuen Möglichkeit­en die Dig­i­tal­isierung bi­etet. In­dus­trie 4.0 kann zum großen Wach­s­tum­streiber für die nor­drhein-west­fälische Wirtschaft wer­den. Es wäre fahr­läs­sig, wenn wir diese Chan­cen nicht nutzen wür­den. Da­her bin ich dank­bar, dass Wi­lo hi­er mit Mut und konse­quent vo­range­ht“, stellte Kraft her­aus. Oliv­er Hermes ver­wies in die­sem Zusam­men­hang auf die Dig­i­tal­isierungss­trate­gie des Un­terneh­mens: „Wi­lo set­zt als In­no­va­tions­führ­er und dig­i­taler Pi­oni­er neue Stan­dard­s“. Das be­tr­effe so­wohl die Pro­duk­tebene, op­ti­mierte Prozesse in Pro­duk­tion und Ver­trieb, aber auch neue Geschäfts­mod­elle. Ins­ge­samt in­vestiert der Pum­pen­spezial­ist weit über 100 Mil­lio­nen Eu­ro in die kom­plette Neuges­tal­tung seines Stamm­sitzes in Dort­mund. Auf ein­er Grund­stücks­fläche von 194.000 Qua­drat­me­tern ent­ste­ht die Smart Fac­to­ry, mehrere Funk­tions­ge­bäude sowie ein hoch­mod­ern­er Bürokom­plex. Der ge­samte Cam­pus soll bis 2022 fertig sein, die Smart Fac­to­ry nimmt bere­its An­fang 2019 ihren Be­trieb auf.

Ausgabe 03/2017



WEITERE INHALTE

Bei der Grundsteinlegung (v.l.): Dr. Markus Beukenberg (Wilo Bauvorstand), Ulrich Sierau (OB Dortmund), Oliver Hermes (Wilo Vorstandsvorsitzender), Hannelore Kraft (NRW-Ministerpräsidentin), Jochen Opländer (Ehrenvorsitzender des Wilo Aufsichtsrats)
Bei der Grundsteinlegung (v.l.): Dr. Markus Beukenberg (Wilo Bauvorstand), Ulrich Sierau (OB Dortmund), Oliver Hermes (Wilo Vorstandsvorsitzender), Hannelore Kraft (NRW-Ministerpräsidentin), Jochen Opländer (Ehrenvorsitzender des Wilo Aufsichtsrats)