Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Business

Timmermann


Bild oben: Cornelius Timmermann (Tischlergeselle), Susanne Timmermann (Geschäftsführung), Martin Timmermann (Geschäftsführung) (v.l.)
ANZEIGE
Be­r­ater, Plan­er und Ko­or­d­i­na­tor – das Team der Tim­mer­mann GmbH &Co. KG plant und fertigt mod­erne Ein­rich­tungssys­teme nach Kun­den­wün­schen. Ve­rar­beit­et wer­den dabei hoch­w­ertige Ma­te­rialien aus Holz, Kun­st­stoff, Glas und Me­t­all. Die Tim­mer­mann GmbH ste­ht ihren Auf­tragge­bern und Ar­chitek­ten schon seit über 10 Jahren während der Pla­nung helfend zur Seite. Im Jahr 2006 haben Su­sanne und Martin Tim­mer­mann mit der Über­nahme der Fir­ma Dierichs in Glad­beck und den da­mals elf Mi­tar­beit­ern den Schritt in die Selb­st­ständigkeit gewagt. Heute ge­hört die Tisch­lerei mit 42 Beschäftigten zu ein­er der größten im Ruhrge­bi­et. Zum Er­fol­gs­rezept der bei­den Un­terneh­mer ge­hört: stets auf dem Laufen­d­en zu bleiben, sich den mod­er­nen Fer­ti­gungsprozessen und Tech­nolo­gien zu stellen und notwenige In­vesti­tio­nen zu täti­gen. Bere­its nach zwei Jahren Selb­st­ständigkeit er­fol­gte der Neubau ein­er neuen und mod­er­nen 2.700 Qua­drat­me­ter großen Pro­duk­tionsstätte und Ver­wal­tung in Dorsten-Lem­beck. Im Jahr 2015 wurde diese um 500 Qua­drat­me­ter ver­größert und um ein au­to­ma­tisch­es Zusch­nittzen­trum er­weit­ert. Die beste­hen­den CNC- und Kan­ten­bear­bei­tungs­maschi­nen wur­den durch neue erset­zt. Mittler­weile ver­fügt das Un­terneh­men über ei­nen hoch­mod­er­nen Maschi­nen­park. Viele Ar­beitsschritte wer­den bere­its vor der Fer­ti­gung fest­gelegt und erar­beit­et, so­dass die let­z­tendliche Pro­duk­tion von den Tisch­lerge­sellen auf Knopf­druck aus­ge­führt wer­den kann.Ge­fertigt wer­den feste Ein­rich­tun­gen und Möblierun­gen für Kreditin­sti­tute sowie La­denein­rich­tun­gen namhafter Par­fümeure. Ein weit­eres Stand­bein hat sich die Tim­mer­mann GmbH im Ge­sund­heitswe­sen aufge­baut und fertigt Klinik- und Praxis-Ein­rich­tun­gen an. Des Weit­eren wer­den in­di­vi­du­elle Bürokonzepte mit er­gonomischen Ar­beit­s­plätzen und in­te­gri­erten Be­sprechungsinseln ganz nach den Vorstel­lun­gen der Kun­den en­twick­elt. Der Nach­folge kön­nen Martin und Su­sanne Tim­mer­mann ganz ents­pan­nt ent­ge­gen­blick­en. Sohn Cor­nelius ist bere­its aus­ge­bilde­ter Tisch­ler und strebt den Ab­sch­luss Bach­e­lor of En­gi­neer­ing im In­ge­nieurs­tudi­um In­ne­naus­bau an der Fach­hoch­schule Rosen­heim an. Weit­er­en­twick­lung und Aus­bil­dung wird bei der Fir­ma Tim­mer­mann großgeschrieben. Dazu zählen eine in­te­gra­tive Aus­bil­dung, ein duales Studi­um oder Aus­land­saufen­thalte während der Aus­bil­dung. Da­durch wird eine in­di­vi­du­elle Förderung für je­den Auszu­bil­den­den und Mi­tar­beit­er möglich, auch mit dem Ziel, einem Man­gel an Fachkräften vorzubeu­gen.

Ausgabe 04/2017



WEITERE INHALTE

Cornelius Timmermann (Tischlergeselle), Susanne Timmermann (Geschäftsführung), Martin Timmermann (Geschäftsführung) (v.l.)
Cornelius Timmermann (Tischlergeselle), Susanne Timmermann (Geschäftsführung), Martin Timmermann (Geschäftsführung) (v.l.)