Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Namen und Nachrichten

Pleiterisiko 2016

Insolvenzrisiko im Revier im Bereich des „mittleren Ausfallrisikos“

Bild oben: Philipp Böhme, Geschäftsführer der Creditreform Bochum
Das deutsch­land­weite Plei­t­erisiko hat sich im let­zten Jahr leicht verbessert, so die Erken­nt­nis der alljähr­lichen Un­ter­suchung zum Plei­t­erisiko für Un­terneh­men im Ruhrge­bi­et, die die Wirtschaft­sauskunftei Cred­itre­form An­fang Mai vorstellte. Während das Aus­fall­risiko im Ruhrge­bi­et gestie­gen ist, ist es in Deutsch­land und NRW ge­sunken. Das Plei­t­erisiko liegt in Deutsch­land und in NRW im „gerin­gen“ Bereich. In 10 von 16 Bun­des­län­dern ist das Risiko, Pleite zu ge­hen, ge­sunken. Nor­drhein-West­falen befin­d­et sich derzeit wie auch in den let­zten Jahren der Un­ter­suchung zu­folge mit Platz 13 und einem „mittleren“ Aus­fall­risiko im un­teren Drit­tel des Rank­ings. Das In­sol­ven­zrisiko liegt im Ruhrge­bi­et im Bereich des „mittleren Aus­fall­risikos“ und ist im Ver­gleich zum Vor­jahr um 0,10 Prozent­punkte gestie­gen. Es sei aber festzustellen, dass das Plei­t­erisiko im Re­vi­er - von leicht­en Sch­wankun­gen abge­se­hen - seit 2010 deut­lich rück­läu­fig ist, so die Cred­itre­form. Be­trachtet man die einzel­nen Kom­mu­nen des Ruhrge­bi­ets, lässt sich fest­stellen, dass in fast allen Städten und Kreisen eine Er­höhung des Plei­t­erisikos statt­ge­fun­den hat. Am gravierend­sten ist die Ver­sch­lechterung in Herne mit ein­er Dif­ferenz von 0,74 Prozent­punk­ten im Ver­gleich zum Vor­jahr. Auch für Bot­trop wurde eine enorme Zu­nahme des Plei­t­erisikos um mehr als 0,6 Prozent­punkte reg­istri­ert. Eine Ver­ringerung des Aus­fall­risikos liegt in Dort­mund, Gelsenkirchen und Es­sen vor. Be­son­ders deut­lich ist die Verbesserung in Gelsenkirchen mit 1,02 Prozent­punk­ten. Das Gast­gewerbe ist der Un­ter­suchung zu­folge die Branche, die am pleit­ean­fäl­lig­sten ist, ge­fol­gt von der Lo­gis­tik und dem Baugewerbe. Auch der Han­del ist über­durch­sch­nittlich be­trof­fen.

Ausgabe 05/2017



WEITERE INHALTE

Philipp Böhme, Geschäftsführer der Creditreform Bochum
Philipp Böhme, Geschäftsführer der Creditreform Bochum