Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Aktuell

Merck Finck fördert Richter-Ausstellung

Unterstützt von Merck Finck Privatbankiers und in Zusammenarbeit mit dem Essener Sammler Thomas Olbricht zeigt das Museum Folkwang zum 85. Geburtstag Gerhard Richters von April bis Juli 2017 erstmals sämtliche Editionen des Künstlers.

Bild oben: Museum Folkwang in Essen (Foto: Museum Folkwang)
ANZEIGE
Eine oft zi­tierte Binsen­weisheit be­sagt, dass Kunst von Kön­nen kommt. Auch wenn dies­er Satz durch eine fast zwin­gende Logik bes­ticht, soll ihm nun ein­mal wider­sprochen wer­den. „Zum Kön­nen muss das Wollen kom­men. Insbe­son­dere muss schon auch der Wille da sein, Dinge umzusetzen“ sagt In­go Ho­er­ing, ein­er der Leit­er der Es­sen­er Nied­er­las­sung der Mer­ck Finck Pri­vat­bankiers. „Ist dies nicht der Fall, dann läuft das noch so hochkarätige Kön­nen ins Leere.“ Bere­its im let­zten Früh­jahr hat­ten die Pri­vat­bankiers aus der Es­sen­er Bis­mar­ck­s­traße gezeigt, dass sie bere­it sind, span­nende Kunst in Es­sen zu un­ter­stützen. Wie gut, dass das Mu­se­um Folk­wang buch­stäblich auf der an­deren Straßen­seite liegt. „Da liegt es natür­lich nah, über ge­mein­same Pro­jekte nachzu­denken. Das hat im Früh­jahr mit der To­mi Un­ger­er-Ausstel­lung toll funk­tioniert, und wir sind alle sehr ges­pan­nt auf das große Pro­jekt mit Ger­hard Richter“, meint Sven Old­erdis­sen, eben­falls Leit­er in der Es­sen­er Nied­er­las­sung der Mer­ck Finck Pri­vat­bankiers. Und in der Tat han­delt es sich hi­er um ein Kun­st­pro­jekt, das alles an­dere als alltäglich ist. Ger­hard Richter ist der vielleicht be­deu­tend­ste lebende deutsche Kün­stler. Auf je­den Fall sind un­ter den leben­den Kün­stlern seine Werke die teuer­sten. Jet­zt, im Früh­jahr 2017, wird Ger­hard Richter 85 Jahre alt. Das Mu­se­um Folk­wang nimmt dies zum An­lass, um vom 7. April bis zum 30. Juli 2017 Richters sämtliche seit 1965 ent­s­tan­de­nen Edi­tio­nen zu zei­gen. Die Ausstel­lung präsen­tiert die aktuell über 165 Edi­tio­nen zum er­sten Mal in die­sem Um­fang und ver­sam­melt neben den bekan­n­testen Mo­tiv­en des Kün­stlers auch viele nur sel­ten gezeigte Werke.

Ein Über­blick über fünf Jahrzeh­nte

Museum Folkwang in Essen (Foto: Museum Folkwang)
Mu­se­um Folk­wang in Es­sen (Fo­to: Mu­se­um Folk­wang)

„Die Ausstel­lung basiert auf der Samm­lung von Pro­fes­sor Ol­bricht und ent­ste­ht auch in en­ger Zusam­me­nar­beit mit ihm. Als wir hörten, dass noch ein Part­n­er ge­sucht wird, um die Ausstel­lung zu er­möglichen, war uns klar, dass wir ir­gend­wie ver­suchen woll­ten, das hinzubekom­men“, erzählt In­go Ho­er­ing. Und Sven Old­erdis­sen ergänzt: „Da sind wir wied­er beim Kön­nen und beim Wollen. Wir woll­ten unbe­d­ingt, dass alle Kun­st­fre­unde diese Ausstel­lung hi­er se­hen kön­nen. Sch­ließlich han­delt es sich um eine Ausstel­lung, deren Be­deu­tung weit über Es­sen hi­naus­ge­ht. Das ist schon ein echt­es High­light im diesjähri­gen Kun­stkal­en­der und wir haben es als Chance erkan­nt.“ Tat­säch­lich bil­den die Edi­tio­nen, al­so Drucke, Fo­to­gra­fien, Ob­jekte und Gemälde, eine wichtige Gruppe in­n­er­halb Ger­hard Richters Werk. Gleichzeitig bi­eten sie ei­nen Über­blick über sein mehr als fünf Jahrzeh­nte um­fassen­des kün­st­lerisch­es Schaf­fen. Bere­its seit den An­fangs­jahren sein­er kün­st­lerischen Lauf­bahn nutzt Richter näm­lich das Konzept der Edi­tio­nen, um seine Werke und Ideen neu zu in­ter­pretieren und gleichzeitig zu ver­breit­en. In­go Ho­er­ing ist der Stolz anzumerken: „Natür­lich ist das eine fi­nanzielle An­stren­gung, gar keine Frage. Ger­ade in Zeit­en, in de­nen über­all der Rot­s­tift regiert. Um­so mehr freuen wir uns auf die Ausstel­lung und unsere Kun­den eben­so. Übri­gens nicht nur in Es­sen, son­dern in ganz Deutsch­land.“ Auch Sven Old­erdis­sen bekräftigt das En­gage­ment: „Eine Mei­n­ung zum Dol­lar oder zu En­ergieak­tien er­wartet man sowie­so von uns. Wir wollen mit Kun­den und Nichtkun­den aber auch in einem ge­sellschaftlichen Dia­log ste­hen. Das macht doch sch­ließlich eine Pri­vat­bank aus.“


Kontakt

Kontaktdaten
Merck Finck Privatbankiers
Bismarckstraße 51 · 45128 Essen
Telefon: 0201/821347-0
info@merckfinck.de · www.merckfinck.de

Erfahren Sie mehr über das Unternehmen hier

Ausgabe 02/2017



WEITERE INHALTE

Sven Olderdissen
Sven Olderdissen
Ingo Hoering
Ingo Hoering