Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Titelporträt

Kochen mit Erfolgsrezept

Die auf Betriebsrestaurants spezialisierte Bistro EssART GmbH & Co. KG hat sich in den vergangenen Jahren einen exzellenten Ruf im Ruhrgebiet erarbeitet. Zu ihren Kunden zählen unter anderem Atos, die Funke Mediengruppe und die Sparkasse Essen.

Bild oben: Stefanie Bélasky (l.) und ihr Mann Bertrand (r.) führen das Unternehmen gemeinsam mit Christian Rutz und Brigitte Kuhn
ANZEIGE
Schon in früh­ester Kind­heit lernte Ber­trand Bélasky, dass frische Pro­dukte und kuli­narisch­er Genuss un­trenn­bar zusam­menge­hören. So­wohl sein Vater als auch sein Groß­vater waren in der Bre­tagne als Fisch­er tätig und hol­ten Tag für Tag sch­mack­hafte Schätze aus dem At­lan­tik. Nach der Aus­bil­dung in der Gas­tronomie zog es den jun­gen Ber­trand nach Deutsch­land. Das war vor 35 Jahren. Heute leit­et der ge­bürtige Fran­zose die Bistro Es­sART GmbH & Co. KG, die sich im Ruhrge­bi­et und im Rhein­land ei­nen her­vor­ra­gen­den Na­men erkocht hat. Kein Wun­der: Denn was er als Junge in der Hei­mat gel­ernt hat, set­zt er als Un­terneh­mer konse­quent um. Für den Fir­men­grün­der und sein Team kommt aussch­ließlich Spitzen­qual­ität in Frage. Und das gilt nicht nur für die Wahl der Pro­dukte. „Wir ste­hen für aussch­ließlich frisch pro­duzierte Speisen, die von exzel­lent aus­ge­bilde­ten Köchen mit viel Er­fahrung hergestellt wer­den“, be­tont der Geschäfts­führ­er. „So ist gewähr­leis­tet, dass die Pro­dukte krea­tiv en­twick­elt und fachgerecht ve­rar­beit­et wer­den, dass Nährstoffe ges­chont wer­den und dass mit jed­er Art von En­ergie spar­sam umge­gan­gen wird.“

Frische ist Pflicht

Stefanie Bélasky (l.) und ihr Mann Bertrand (r.) führen das Unternehmen gemeinsam mit Christian Rutz und Brigitte Kuhn
Ste­fanie Bélasky (l.) und ihr Mann Ber­trand (r.) führen das Un­terneh­men ge­mein­sam mit Chris­tian Rutz und Brigitte Kuhn
Bistro Es­sART wurde vor 13 Jahren mit dem Ziel ge­grün­det, Be­trieb­s­res­tau­rants mit per­sön­lich­er Note und krea­tiv­en kuli­narischen Ange­boten auf der Ba­sis von frischen Pro­duk­ten und aus­ge­suchter Qual­ität aufzubauen. Man kann es auch so for­mulieren: Es war die Liebe zur guten Küche. „Wir kon­n­ten und woll­ten nicht einse­hen, dass Genuss und Wirtschaftlichkeit, Masse und Klasse ein Wider­spruch sein sol­len“, so Ber­trand Bélasky. „Seit 2003 be­weisen wir je­den Tag, dass unsere Ein­schätzung richtig ist. Mit Speisen, die guten Gesch­mack und eine Seele haben. Mit ein­er Gastlichkeit, die das Wohlfühlen leicht macht. Mit zeit­gemäßen Gas­tronomiekonzepten für Un­terneh­men und Events auf ge­hoben­em Niveau.“ Eine an­sprechende At­mo­sphäre spielt dabei eben­so eine Rolle wie die un­kom­pl­izierte Ab­wick­lung von Bestel­lung und Bezah­lung. Kurze und sch­nelle Entschei­dungswege, gut aus­ge­bildete, en­gagierte Mi­tar­beit­er und ein flex­i­bler Führungsstil wur­den zum Markenzeichen des Un­terneh­mens. Bis heute wur­den 26 Be­trieb­s­res­tau­rants eröffnet. Dazu ge­hören un­ter an­derem die bei­den Stan­dorte des IT-Spezial­is­ten Atos in Es­sen und Gelsenkirchen, die Sparkasse Es­sen, die Funke Me­di­en­gruppe und der Bochumer Sitz des Im­mo­bilie­nun­terneh­mens Vonovia. In Düs­sel­dorf sorgt Bistro Es­sART beispiel­sweise in der Flughafen­ver­wal­tung und im Sky Of­fice (un­ter an­derem McKinsey) für Gau­men­freu­den. Einige weitere Ref­erenzen sind die Deutsche Apothek­er- und Ärzte­bank, die De­loitte & Touche GmbH, die Sand­vik Hold­ing GmbH und die Teekanne GmbH & Co. KG. Im NRW-Land­tag ge­nießt man eben­falls die Es­sART-Kochkunst.

Hochqual­i­fizierte Köche

Bertrand Bélasky stammt aus der Bretagne und ist sein ganzes Berufsleben in der Gastronomiebranche tätig
Ber­trand Bélasky stammt aus der Bre­tagne und ist sein ganzes Beruf­sleben in der Gas­tronomie­branche tätig

„Bis zu 700 Gäste oder auch mehr pro Res­tau­rant und Mit­tag sind über­haupt kein Problem“, erk­lärt Ste­fanie Bélasky. „Et­wa 9.000 Es­sen brin­gen wir täglich frisch zu­bereit­et vor Ort ins­ge­samt auf den Tisch.“ Die gel­ernte Hotelka­uf­frau hat das Un­terneh­men ge­mein­sam mit ihrem Mann aufge­baut und ist für die Bereiche Mar­ket­ing und Ver­wal­tung zuständig. Zum Kreis der Ge­sellschafter ge­hören außer­dem der gel­ernte Koch und Küchen­meis­ter Chris­tian Rutz (gas­tronomische Lei­tung, Qual­ität und Einkauf) sowie Per­so­n­alchefin Brigitte Kuhn, die ein Di­plom in Oe­cotropholo­gie be­sitzt. „Bei uns sind wirk­lich alle vom Fach“, be­tont Ste­fanie Bélasky. Die Ge­samt­belegschaft beste­ht aus rund 300 Mi­tar­beit­ern, darun­ter viele hochqual­i­fizierte Köche. „Sie ar­beit­en gerne bei Es­sART, weil ihr Hand­w­erk geschätzt und ge­fragt wird“, sagt der Geschäfts­führ­er. Kochen sei mehr als ein Beruf, näm­lich eine tiefe Lei­den­schaft. „Die Pas­sion und Phan­tasie, mit der ein Küchenchef aus vielen Zu­tat­en und Aro­men neuartige Genüsse kreiert, prägt uns­er ge­samtes Un­terneh­men“. „Die Mi­tar­beit­er pfle­gen den täglichen Kon­takt zu den Gästen in den Be­trieb­s­res­tau­rants. Sie wer­den un­mit­tel­bar mit An­re­gun­gen, Kri­tik und Lob kon­fron­tiert“, ergänzt Brigitte Kuhn. „Um­so mehr haben sie selbst ein In­teresse daran, ihre Ideen und Fähigkeit­en so umzusetzen, dass der Gast zufrie­den ist und gerne wied­er kommt.“ Aus die­sem Grund habe Bistro Es­sART im­mer die Krea­tiv­ität und Ini­tia­tive der Mi­tar­beit­er ge­fördert. Somit könne stets auf die Stärke und das En­gage­ment der Mi­tar­beit­er ge­set­zt wer­den. „Viele Mi­tar­beit­er sind seit der Grün­dung im Un­terneh­men und wis­sen er­fol­g­sori­en­tierte Ge­haltssys­teme, hau­sei­gene Schu­lun­gen oder Mi­tar­beit­er-Events zu schätzen.“ Dazu zählt nicht zulet­zt der Aus­tausch mit Sterne-Köchen aus der Re­gion.

Re­gio­n­al und sai­so­n­al

Stefanie Bélasky ist in dem Führungsquartett für die Bereiche Marketing und Verwaltung zuständig
Ste­fanie Bélasky ist in dem Führungsquar­tett für die Bereiche Mar­ket­ing und Ver­wal­tung zuständig
Die Mi­tar­beit­er helfen auch dabei, in Sachen Trends im­mer am Ball zu bleiben. Denn: „Die Be­triebs­gas­tronomie ist in­zwischen eben­so wie die In­di­vi­d­u­al-Gas­tronomie durch aktuelle Trends am Markt und durch die Wün­sche der Kun­den gekennzeich­net“, erk­lärt Chris­tian Rutz. „Genuss und Er­leb­nis entschei­den gleicher­maßen bei der täglichen Wahl der Mit­tagsmah­lzeit. De­shalb ist das be­son­dere Ge­fühl für alle Be­lange der Gas­tronomie heute auch für ein Be­trieb­s­res­tau­rant der Sch­lüs­sel zum Er­folg.“ Aus­ge­wo­gen­heit und Ab­wech­s­lung, eben­so wie Sai­so­n­al­ität und Re­gio­n­al­ität, sind in die­sem Zusam­men­hang wichtige Stich­punkte. „Man muss sich klar machen, dass viele unser­er Gäste bis zu 250 Mal im Jahr bei uns gerne es­sen“, so Ste­fanie Bélasky. Kuli­narische Ein­tönigkeit ist vor die­sem Hin­ter­grund natür­lich ein No-go. Bistro Es­sART sorgt un­ter an­derem mit wech­sel­n­den Ak­tio­nen für Ab­wech­s­lung. Mal ste­ht Pas­ta im Mit­telpunkt, mal sind es Burg­er. Aktuelle Trends wie Street Food wer­den aufge­grif­f­en, ohne be­liebte Klas­sik­er völ­lig zu ver­nach­läs­si­gen. „Natür­lich bi­eten wir auch mal Cur­ry­wurst oder Piz­za an. Ge­nau­so wie ein viel­seitiges Früh­stücks­sor­ti­ment oder die fei­nen Kleinigkeit­en am Nach­mit­tag.“, be­tont Ber­trand Bélasky. Eines ist dem Mann aus dem Mut­ter­land der guten Küche be­son­ders wichtig: „Wir kochen im­mer und aussch­ließlich frisch vor Ort.“ Vo­raus­set­zung für ein von Bistro Es­sART ge­führtes Be­trieb­s­res­tau­rant ist da­her eine pro­fes­sionelle Pro­duk­tion­sküche. „Bei Fir­menumzü­gen oder -neubaut­en be­r­at­en wir auch gerne im Vor­feld, wie die ideale Küche ausse­hen soll­te“, sagt der Chef. Doch zu seinem Team ge­hören nicht nur Pro­fis am Herd. Das Port­fo­lio des Un­terneh­mens um­fasst auch den Ser­vice bei Kon­ferenzen und an­deren Event sowie die Be­treu­ung von Vor­s­tand­se­ta­gen. Und neben den Be­trieb­s­res­tau­rants küm­mern sich die Gas­tro-Spezial­is­ten auf Wun­sch gerne auch um firmenei­gene Es­pres­so-Bars oder das Ma­n­age­ment der Teeküchen, neudeutsch Meet­ing-Points.

Ve­g­an im Ange­bot

Profis bei der Arbeit: Bei der Bistro EssART GmbH & Co. KG stimmen Einstellung und Teamgeist
Pro­fis bei der Ar­beit: Bei der Bistro Es­sART GmbH & Co. KG stim­men Ein­stel­lung und Teamgeist
Dabei ge­he es stets darum, beste Qual­ität zu mod­er­at­en Preisen zu bi­eten, wie Ste­fanie Bélasky erk­lärt. Der Ab­gabepreis liegt dursch­nittlich et­wa bei 5,00 Eu­ro für ein Haupt­gericht, das in der Regel aus mehr­eren Kom­po­nen­ten beste­ht. Ergänzt wird der Mit­tagstisch um Salat- und Dessert-Bars sowie Kaf­fee­spezial­itäten von der Es­pres­so-Bar. Und natür­lich dür­fen heutzu­tage auch ve­g­ane Ange­bote nicht fehlen. „Denn zu ein­er ge­sun­den Ernährung ge­hört vor allem be­wusstes Ge­nießen. Dies sch­ließt mit ein, auch ein­mal auf Fleisch zu verzicht­en und Milch, Ei­er und an­dere tierische Pro­dukte in Maßen zu es­sen.“ Ob Veg­e­tari­er, Ve­g­an­er oder so­ge­nan­nte Flex­i­tari­er – wer auf die Ernährung achte, mache hin und wied­er ei­nen fleischlosen Tag oder baue Gerichte ohne tierische Lebens­mit­tel in den Speisen­plan ein. „Ve­g­an­is­mus ist pop­ulär­er denn je.“ Doch wer auf Fleisch und Co. verzicht­en möchte, merke sch­nell, dass die Ernährung­sum­stel­lung gar nicht so ein­fach sei, so die Mar­ket­ing-Ex­pertin weit­er. „Ein veg­e­tarisch­er oder ve­g­an­er Speisen­plan beste­ht vor­wie­gend aus Gemüse, Vol­lko­rn­pro­dukte und Hülsen­früchte.“ Vielen falle es sch­w­er, fügt der gel­ernte Koch Rutz hinzu, tra­di­tionelle Zu­tat­en wie Ei­er, Milch oder Käse zu ersetzen. „Doch auch hi­er gebe es in der ve­g­a­nen Küche köstliche Al­ter­na­tiv­en aus So­ja- und Ge­trei­de­milch. Mehr­mals die Woche bi­eten wir ve­g­ane Gerichte in unseren Res­tau­rants an und kennzeich­nen diese ent­sprechend. Es sind - wie fast im­mer bei uns - Speisen, die sich vor­wie­gend aus sai­so­nalen, frischen Zu­tat­en aus der Re­gion zusam­mensetzen.“ Ber­trand Bélasky und sein Team haben ein Er­fol­gs­rezept ge­fun­den. Zulet­zt lag der Um­satz bei et­wa 15 Mil­lio­nen Eu­ro, Ten­denz stei­gend. Die Er­fahrun­gen in den ver­gan­ge­nen Jahren lassen die vi­er Ge­sellschafter pos­i­tiv in die Zukunft schauen: „Bistro Es­sART ist heute ein ge­sun­des Un­terneh­men, denn einem langsa­men und kont­inuier­lichem Wach­s­tum ver­danken wir eine be­son­dere Sta­bil­ität“, so der Geschäfts­führ­er. Dazu trägt auch das zweite Stand­bein bei, das klas­sische Ca­ter­ing. Ob Hochzeit, Ge­burt­s­tags­par­ty oder Kom­mu­nion – die Food-Spezial­is­ten sor­gen für un­vergess­liche Gesch­mack­ser­leb­nisse. Dabei gel­ten die sel­ben ho­hen Stan­dards wie beim Be­trieb von Fir­men­res­tau­rants. Übri­gens: Wer sich vom Kön­nen der Küchen-Crew überzeu­gen möchte, hat dazu zum Beispiel im öf­fentlich zugänglichen Res­tau­rant des Düs­sel­dor­fer Sky Of­fice (Kennedy­damm 24) die Gele­gen­heit.

Kontakt

Kontaktdaten
Bistro EssART GmbH & Co. KG
Johannes-Hesse-Straße 36 · 40597 Düsseldorf
Telefon: 0211/73 77 720 · Telefax: 0211/73 77 721 6
info@bistroessart.de · www.bistroessart.de

Atos Essen (Betriebsrestaurant)
Luxemburger Straße 3 · 45151 Essen
Telefon: 0201/31074111 · atos-essen@bistroessart.de

Erfahren Sie mehr über das Unternehmen hier

Ausgabe 01/2017



WEITERE INHALTE

Einfach nur lecker: Die Food-Profis setzen auf frische Top-Produkte aus der Region
Einfach nur lecker: Die Food-Profis setzen auf frische Top-Produkte aus der Region
Damit das Mittagessen zum täglichen Highlight wird, ist Abwechslung ein Muss
Damit das Mittagessen zum täglichen Highlight wird, ist Abwechslung ein Muss
Damit das Mittagessen zum täglichen Highlight wird, ist Abwechslung ein Muss
Damit das Mittagessen zum täglichen Highlight wird, ist Abwechslung ein Muss