Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Business

Immobilienwirtschaftmesse Expo Real feiert Rekord

Immo-Branche stark und achtsam: 2.003 Aussteller und mehr als 41.500 Teilnehmer

Bild oben: Messestand der Metropole Ruhr (Foto © Alex Schelbert, Messe München)
Die Im­mo­bilien­wirtschaftmesse Ex­po Re­al, die An­fang Ok­to­ber in München statt­fand, toppte alle bish­eri­gen Reko­rde: 2.003 Un­terneh­men, Städte und Re­gio­nen aus 35 Län­dern stell­ten aus - 13 Prozent mehr als im Vor­jahr. Die Stim­mung in der Branche ist pos­i­tiv und gleichzeitig acht­sam. Auch in die­sem Jahr war die Wirtschafts­förderung Metropole Ruhr wied­er mit dabei, um die Re­gion zu repräsen­tieren. Mit ei­ge­nen Stän­den am Ge­mein­schafts­s­tand vertreten waren die Städte Bochum, Bot­trop, Dort­mund, Duis­burg, Es­sen, Gelsenkirchen, Hamm, Ha­gen, Herne, Mül­heim, Ober­hausen und die Kreise Reck­ling­hausen und Un­na. Hinzu ka­men 101 Un­terneh­men, die als Part­n­er der Re­gion den ge­mein­sa­men Messeauftritt als Platt­form zur Ver­mark­tung ihr­er Pro­jekte und Di­en­stlei­tun­gen nutzten. „Die Ex­po Re­al 2017 bestätigt mit ein­er Reko­rd­beteili­gung ihre Po­si­tion als führen­der Branchen­tr­eff­punkt in Eu­ro­pa: 2.003 Aussteller be­deuten ein Plus von 13 Prozent ge­genüber dem Vor­jahr, mehr als 41.500 Teil­neh­mer ein Plus von et­wa 6,1 Prozen­t“, berichtet Klaus Dit­trich, Vor­sitzen­der der Geschäfts­führung der Messe München. „Die Reko­rd­beteili­gung spiegelt die starke En­twick­lung der Im­mo­bilien­wirtschaft wider. Die Mes­seteil­neh­mer sind sich zu­gleich der vielfälti­gen Ein­fluss­fak­toren auf den bish­eri­gen Boom be­wusst.“

Wirtschaftliche und poli­tische Rah­menbe­din­gun­gen

Messestand der Metropole Ruhr (Foto © Alex Schelbert, Messe München)
Mess­e­s­tand der Metropole Ruhr (Fo­to © Alex Schel­bert, Messe München)
Vor allem die nie­dri­gen Zinsen be­feuern die starke En­twick­lung – und eine Kehrtwende ist aktuell nicht in Sicht. Das bestätigt auch Prof. Cle­mens Fuest vom ifo In­sti­tut für Wirtschafts­forschung: Zwar werde „die aktuelle wirtschaftliche Er­hol­ung in der Eu­ro­zone die Zinsen langsam an­stei­gen lassen, aber die ho­he Ver­schul­dung und die ho­he Sparnei­gung ste­hen ein­er durch­sch­la­gen­den und zügi­gen Zin­swende ent­ge­gen“. No­bel­preisträger Prof. Joseph Stiglitz erk­lärte: „Der Grund­konsens, der das Wirtschaftswach­s­tum im West­en be­gleit­et hat, ge­ht in die Brüche. Das trägt zur heuti­gen globalen Un­sicher­heit bei. Die geo- und geld­poli­tischen Verän­derun­gen wer­den grundle­gende Auswirkun­gen auf Wach­s­tum und Sta­bil­ität haben.“

Das neue REIN Fo­rum: Tur­bo für die Dig­i­tal­isierung

Palm Jumeirah (Foto © Alex Schelbert, Messe München)
Palm Jumei­rah (Fo­to © Alex Schel­bert, Messe München)

„Wir haben mit dem neuen Re­al Es­tate In­no­va­tion Net­work (REIN) uns­er Ziel er­reicht“, erk­lärt Clau­dia Boy­manns, Pro­jektlei­t­erin der EX­PO RE­AL. „Start-ups und etablierte Un­terneh­men waren im in­ten­siv­en Aus­tausch - und die Qual­ität der dig­i­tal­en Pro­dukte und Ser­vices war wirk­lich beein­druck­end.“ Wolf­gang Mod­ereg­ger, Grün­der und Ini­ti­a­tor des Re­al Es­tate In­no­va­tion Net­work, ergänzt: „Die Grün­der boten ei­nen Über­blick zu neuen Tech­nolo­gi­e­trends – und zwar für alle Bereiche in der Wertschöp­fungs­kette der Im­mo­bilien­wirtschaft.“ Umgekehrt nutzten die Grün­derun­terneh­men die Ex­po Re­al, um ihr Net­zw­erk zu potenziellen Kun­den auszubauen. REIN hatte im Vor­feld 700 in­ter­na­tio­nale Start-ups iden­ti­fiziert und die 25 besten auf die Messe ge­holt, um sie mit etablierten Im­mo­bilie­nun­terneh­men zu ver­netzen.

Ausgabe 08/2017



WEITERE INHALTE