Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Business

Deutsche Bank in Essen – ein starkes Team für Privat- und Firmenkunden

Interview mit Stefanie Heberling, Sprecherin der Geschäftsleitung der Deutschen Bank Essen und verantwortlich für Privatkunden in Ruhrgebiet Mitte.

Bild oben: Stefanie Heberling
ANZEIGE

RM: Frau He­ber­ling, Sie sind seit 30 Jahren bei der Deutschen Bank und seit gut einem Jahr Sprecherin der Geschäft­slei­tung in Es­sen. Sind Sie beru­flich und pri­vat hi­er angekom­men?

Stefanie Heberling
Ste­fanie He­ber­ling

Ste­fanie He­ber­ling: Dank der Men­schen, Kun­den und Kol­le­gen hi­er im Ruhrge­bi­et füh­le ich mich her­zlich aufgenom­men und sehr heimisch. Da­vor war ich bis 2016 Re­gionslei­t­erin für das Pri­vatkun­dengeschäft in Köln, Bonn und Aachen. Es­sen ste­ht für mich mit sei­nen Un­terneh­men für Auf­bruch, Mut und Tatkraft. Die Stadt hat eine Menge Potenzial – wir be­treuen bere­its rund 127.000 Kun­den im Großraum Es­sen.

Markus Herpers, Jörg Konen, Stefanie Heberling, Klaus Ulrich, Daniel Dalter (v.l.n.r.)
Markus Her­pers, Jörg Ko­nen, Ste­fanie He­ber­ling, Klaus Ul­rich, Daniel Dal­ter (v.l.n.r.)

RM: Was bi­etet die Deutsche Bank in Es­sen?

Ste­fanie He­ber­ling: Wir sind hi­er ein starkes Team mit rund 300 Mi­tar­beit­ern in der Kun­den­ber­a­tung an ne­un Stan­dorten. Ins­ge­samt sind in Es­sen mehr als 1.800 Mi­tar­beit­er bei der Deutschen Bank, auch mit bun­desweit­en Auf­gaben beschäftigt. Das Geschäft mit Fir­menkun­den ist tra­di­tionell ein Teil unser­er DNA, und das bauen wir mit Klaus Ul­rich an der Spitze auch kräftig aus. Mein Geschäft­slei­tungskol­lege Markus Her­pers ve­r­ant­wortet im Ruhrge­bi­et uns­er Geschäft mit in­ter­na­tio­n­al täti­gen Großun­terneh­men, die auch am Kap­i­tal­markt ak­tiv sind. Daniel Dal­ter ist in der Geschäft­slei­tung zuständig für das Geschäft mit den ver­mö­gen­den Pri­vatkun­den, das so­ge­nan­nte Wealth Ma­n­age­ment. Mit seinem Team in Es­sen und Dort­mund be­treut er Kun­den und deren kom­plexe Ver­mö­gen an der Ruhrschiene. Jörg Ko­nen ver­voll­ständigt das Quin­tett: Er ve­r­ant­wortet die Per­son­althe­men.

RM: Was er­warten die Kun­den heute von ein­er mod­er­nen Bank?

Ste­fanie He­ber­ling: Der Weg zur Bank führt nicht mehr nur durch die Tür ein­er Filiale. Fast der kom­plette ein­fache Zah­lungsverkehr wird heutzu­tage bere­its übers In­ter­net erledigt. De­shalb in­vestieren wir stark in die Dig­i­tal­isierung, setzen auf Sicher­heit und en­twick­eln uns­er Ange­bot weit­er. Schon heute ist uns­er Kon­to eine Art dig­i­tales Drehkreuz zu den The­men Einkom­men, Fi­nanzierung, Ver­mö­gen und Kap­i­ta­lan­lage. Außer­dem wollen Kun­den uns auch außer­halb der klas­sischen Öff­nungszeit­en er­reichen – und das kön­nen sie auch: Wir be­r­at­en in unseren re­gio­nalen Be­r­a­tungs­cen­tern bun­desweit un­ter der Woche von 8 bis 20 Uhr und an Sam­s­ta­gen von 9 bis 15 Uhr – über das Tele­fon und das In­ter­net. Dies­er Dreik­lang aus Filiale, In­ter­net und Be­r­a­tungs­cen­ter kommt bei den Kun­den sehr gut an.

RM: Was sind wichtige The­men für Ihre Kun­den?

Ste­fanie He­ber­ling: Viele Kun­den sind unseren Empfeh­lun­gen ge­fol­gt, in Zeit­en nie­driger Zinsen Ak­tien, Fonds und Im­mo­bilien zu kaufen und damit in Sach­w­erte zu in­vestieren. Sie kon­n­ten so von den Reko­rd­stän­den an den Börsen sowie von der guten Wer­ten­twick­lung auf vielen Im­mo­bilien­märk­ten pro­f­i­tieren. Fakt ist: Die Nie­drigzinsen be­dro­hen die fi­nanziellen Pläne viel­er Men­schen. Wir sprechen mit den Kun­den darüber, wie sie ihr Ver­mö­gen auf­bauen und an­le­gen kön­nen.

RM: Was ist Ih­nen über das Bankgeschäft hi­naus wichtig?

Ste­fanie He­ber­ling: Wir haben eine Ve­r­ant­wor­tung für die Ge­sellschaft in dies­er Re­gion, und wir wollen unseren Bei­trag dazu leis­ten. Beispiel­sweise wer­den wir ge­mein­sam am 17. Septem­ber im Rah­men der „Grü­nen Haupt­s­tadt Eu­ro­pas“ in Es­sen Al­ten­dorf Blu­men pflanzen. Und auf Ini­tia­tive unser­er Mi­tar­beit­er haben wir Ende Mai eine ei­gene re­gio­nale Stif­tung aus der Taufe ge­hoben, mit der wir Pro­jekte im Ruhrge­bi­et zu Gun­sten be­nachteiligter Kin­der und Ju­gendlich­er un­ter­stützen. Be­son­ders stolz sind wir da­rauf, dass das Be­r­a­tungs­cen­ter für den nördlichen Teil Nor­drhein-West­falens hi­er in Es­sen aufge­baut wurde – mit über 100 neuen Ar­beit­s­plätzen.

RM: Was haben Sie sich für die Zukunft vorgenom­men?

Ste­fanie He­ber­ling: Mir ist wichtig, dass unsere Kun­den weit­er im Mit­telpunkt ste­hen und mit uns mehr als nur zufrie­den sind. Uns­er Ziel ist, unsere Kun­den dabei zu un­ter­stützen er­fol­greich zu sein.

Kontakt

Kontaktdaten
Deutsche Bank Privat und Geschäftskunden AG
Lindenallee 29 · 45127 Essen
Telefon: 0201/ 822-0 · Telefax: 0201/ 822-2168
info@deutsche-bank.de · www.deutsche-bank.de

Erfahren Sie mehr über das Unternehmen hier

Ausgabe 07/2017