Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Namen und Nachrichten

Positiv für Nord-Westfalen

IHK-Hauptgeschäftsführer zum Koalitionsvertrag

Bild oben: Karl-Friedrich Schulte-Uebbing, Hauptgeschäftsführer der IHK Nord Westfalen
Karl-Frie­drich Schulte-Ueb­bing, Haupt­geschäfts­führ­er der In­dus­trie- und Han­del­skam­mer (IHK) Nord West­falen, äußerte sich wie fol­gt zu dem am 16. Ju­ni geschlosse­nen Koali­tionsver­trag der nor­drhein-west­fälischen Lan­des­regierung: „Ich bin davon überzeugt, dass sich der Koali­tionsver­trag sehr pos­i­tiv auf die wirtschaftliche En­twick­lung in der Em­sch­er-Lippe-Re­gion auswirken wird. Gut ist, dass die Stärkung des nördlichen Ruhrge­bi­ets ganz konkret ange­sprochen wird. Auch dass im new­Park ‚In­dus­trie­un­terneh­men aus der ganzen Welt wil­lkom­men’ sein sollen, ist ein gutes Zeichen für die Metropole Ruhr, sch­ließlich soll die In­dus­trie im Ruhrge­bi­et gestärkt wer­den. Pos­i­tiv schätzt die IHK auch die Stützung der Ver­bund­struk­tur in der Chemiein­dus­trie ein, die im nördlichen Ruhrge­bi­et eine be­son­dere Be­deu­tung be­sitzt. Zu­dem helfen der ‚Be­s­tandsschutz für Flächen’ und die Überar­bei­tung von Kom­pen­sa­tion­s­regelun­gen bei der En­twick­lung von in­dus­triellen Brach­flächen im Ruhrge­bi­et. Die IHK Nord West­falen bi­etet der Lan­des­regierung ihre Un­ter­stützung an – zum Beispiel für die Förderung von Start-ups mithilfe der Grün­der­w­erk­s­tatt NRW oder bei der Qual­i­fizierung der Ar­beit­neh­mer und Auszu­bil­den­den für die dig­i­tale Ar­beitswelt.“

Ausgabe 06/2017



WEITERE INHALTE

Karl-Friedrich Schulte-Uebbing, Hauptgeschäftsführer der IHK Nord Westfalen
Karl-Friedrich Schulte-Uebbing, Hauptgeschäftsführer der IHK Nord Westfalen