Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Business

Erfolg mit nicht natürlichen Gesteinskörnungen

Landwirtschaft, Ziegelbrennerei und ein eigener Steinbruch, das sind die Wurzeln, aus denen sich in über 125 Jahren die Hermann Rauen GmbH & Co. vorm. Steinhandel Rauen zu einem der größten Baustoffhändler des Reviers entwickelt hat.

ANZEIGE
Inzwischen hat sich der Sch­w­er­punkt des tra­di­tion­s­reichen Mül­heimer Un­terneh­mens geän­dert: Die Land­wirtschaft ist längst passé, der Ziegelei­be­trieb wurde nach ein­er tur­bu­len­ten Geschichte mit vielen Höhen und Tie­fen schon vor Jahren eingestellt, und auch die Be­deu­tung des Stein­bruchs, der über Jahrzeh­nte hin­weg Ruhr­sand­stein für die Stadt am Fluss und die Re­gion lie­ferte, wurde geringer. Statt­dessen hat sich die Un­terneh­mens­gruppe zu einem Ex­perten für die Pro­duk­tion und den Han­del mit nicht natür­lichen Gestein­skör­nun­gen aus der Eisen­hüt­tenin­dus­trie en­twick­elt. Auch diese Tätigkeit hat Tra­di­tion, denn Her­mann Rauen, jüng­ster Brud­er des Fir­men­grün­ders Wil­helm Rauen, hatte bere­its Ende der 1940er-Jahre das Po­ten­tial ent­deckt, das in die­sen Baustof­fen steckte. Damit wurde das Un­terneh­men zu einem Vi­sionär in Sachen Umweltschutz, das schon nach­haltig ar­beit­ete, wertvolle Ma­te­rialien re­cycelte und natür­liche Res­sour­cen schonte, als die­s­es The­ma sich noch gar nicht als The­ma in der Ge­sellschaft etabliert hatte. Als Sch­nitt­stelle zwischen heimisch­er Stah­lin­dus­trie und na­tio­naler und in­ter­na­tio­naler Bauin­dus­trie lie­fert Rauen heute ein breites Port­fo­lio an Min­er­al­gemischen für die un­ter­schiedlich­sten Ver­wen­dungszwecke. Diese stam­men zum Beispiel vom Hüt­ten­w­erks­gelände der DK Re­cy­cling- und Ro­heisen GmbH in Duis­burg und wer­den un­ter dem ei­ge­nen Marken­na­men Raulit un­ter an­derem im Straßen-, Wege- und Sport­platzbau einge­baut und von Un­terneh­men des Gala-Baus bei ihren Pro­jek­ten einge­set­zt. Das Sor­ti­ment wird er­weit­ert durch Baustoffe, die in Duis­burg von den Hüt­ten­w­erken Krupp Man­nes­mann und thyssenkrupp Steel Eu­rope hergestellt wer­den. „Von Wasser­baustei­nen bis zum Gleiss­chot­ter kann na­hezu jed­er Be­darf mit den kün­stlich hergestell­ten Stei­nen be­di­ent wer­den“, sagt Hans-Joachim Rauen, der ge­mein­sam mit sein­er Sch­west­er Bir­git Rauen und Cou­sine In­grid Man­thei das Geschäfts­führungs-Trio des Fam­i­lie­nun­terneh­mens stellt. Damit die Kun­den die Baustoffe rechtzeitig an Ort und Stelle ve­rar­beit­en kön­nen, fungiert das Un­terneh­men auch als Lo­gis­tik­di­en­stleis­ter. In ein­er in­tel­li­gen­ten Verknüp­fung von Schiffs- und Lkw-Tran­s­port wer­den dabei die Schütt­güter mit Hilfe in­di­vi­du­ell en­twick­el­ter, möglichst umwelts­cho­nen­der Lo­gis­tikkonzepte „just in time“ zu den Baustellen gelie­fert. Die Ver­mark­tung des Port­fo­lios er­fol­gt deutsch­land­weit und in die Nied­er­lande. Die Ge­samt­menge der Ma­te­rialien, die durch Rauen ge­han­delt wird, hat zulet­zt eine sieben­stel­lige Ton­nen­zahl über­schrit­ten. Damit die Kun­den auch zukünftig mit neuen, in­no­va­tiv­en Baustof­fen ver­sorgt wer­den kön­nen, forscht das Mül­heimer Un­terneh­men ge­mein­sam mit etablierten Part­n­ern stetig im Bereich der Min­er­alo­gie und der Auf­bere­i­tung­stech­nik. Ein weit­eres Stand­bein der Rauen Gruppe, speziell des Tochterun­terneh­mens Her­mann Rauen Auf­bere­i­tung­stech­nik GmbH, ist die Tätigkeit als Pro­duzent und Di­en­stleis­ter im Bereich der Feuer­fest-In­dus­trie. Auch hi­er ist das Un­terneh­men schon seit über 40 Jahren ak­tiv. Kern­bereiche sind die Her­stel­lung und Re­para­tur von Schie­berk­eramiken und die War­tung von Schie­berver­sch­lusssys­te­men, die in der Stah­lin­dus­trie und in Gießereien einge­set­zt wer­den.

Kontakt

Kontaktdaten
Hermann Rauen GmbH & Co. vorm. Steinhandel Rauen
Felsenstrasse 32 · 45479 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 0208/4198-0 · Telefax: 0208/425614 und 411091
info@rauen-steinhandel.de ·  www.rauen-steinhandel.de

Ausgabe 02/2017



WEITERE INHALTE