Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Business

Die automotive Kanzlei

Rechtsberatung von den Top-Profis rund um das Auto

Bild oben: Bernd M.Höke ist international vernetzt. Er ist in verschiedenen europäischen Verbänden aktiv tätig und verfasst auch Gutachten für nicht deutsche Gerichte.
ANZEIGE
Ein kurz­er Blick und der er­schreckte Blick auf den Ta­chome­ter ver­heißen nach ein­er Schreck­sekunde nichts Gutes. Die Ge­spen­ster „Punk­te“ und „Fahrver­bot“ er­schei­nen vor dem geisti­gen Auge. Dann ist guter Rat ge­fragt und ein Verkehrs­recht­spro­fi ge­fordert. Ge­nau hi­er set­zt die Kan­zlei Voigt Recht­san­walts GmbH mit ihr­er Zen­trale in Dort­mund ein. Die Kan­zlei Voigt ge­hört zu den größten Kan­zleien in Deutsch­land und ist spezial­isiert auf Rechts­ber­a­tung und -vertre­tung rund um Au­to und Verkehr. Das zahlt sich für den Man­dan­ten aus: Dank der 30 Nied­er­las­sun­gen deutsch­land­weit ste­ht ihm so stets ein kom­pe­ten­ter An­walt zur Ver­fü­gung. Das aus über 70 An­wäl­ten beste­hende Team der Kan­zlei Voigt ist auch un­tere­i­nan­der bestens ver­net­zt. „Die Kan­zlei blickt auf eine 40-jährige Er­fahrung zurück. Vor über 30 Jahren spezial­isierten wir uns auf Verkehrs- und Ver­sicherungs­recht“, erk­lärt Geschäfts­führ­er und Recht­san­walt Bernd M. Höke. „Wenn es ge­bl­itzt hat, ist noch nichts ver­loren“, be­tont der An­walt. Die Kan­zlei ver­füge beispiel­weise über eine Daten­bank, in der alle deutschen Bl­itzgerät­typen, in­k­lu­sive der Auf­bau- und Be­di­e­nungsan­lei­tun­gen, ge­speichert sind. Lan­det der Bußgeldbescheid oder An­hörungs­bo­gen im heimischen Brie­fkas­ten, kann der Empfänger das Doku­ment an die An­wälte der Bußgeld­pro­fis schick­en. Die neh­men an­sch­ließend Ak­tenein­sicht, prüfen den Fall und klären die Verteidi­gungs­maß­nah­men. Komme man dann ge­mein­sam zu dem Ergeb­nis, dass eine weitere Ver­fol­gung keine Aus­sicht auf Er­folg hat, berech­nen die Pro­fis nur 14,28 Eu­ro (in­k­lu­sive Mehr­w­ert­s­teuer) für die Ak­tenein­sicht. Weitere An­walt­skosten fall­en dann nicht an. Auch die Scha­den­s­reg­ulierung, vor allem nach Un­fällen, ge­hört zum Port­fo­lio der Kan­zlei Voigt. Die Ex­perten ken­nen die Rechte ihr­er Man­dan­ten ge­nau. „Wir sprechen bei der Reg­ulierung von Schä­den und vor allem Un­fallschä­den auf Au­gen­höhe mit den Ver­sicherun­gen“, be­tont Höke. Und er weiß, wovon er re­det: Vor sechs Jahren wech­selte der Recht­san­walt von der Ver­sicherungs­branche als Geschäfts­führ­er und Ge­sellschafter in die Kan­zlei Voigt. Über 20 Jahre leit­ete er zu­vor den Scha­den­bereich eines großen Ver­sicherungskonz­erns. Im Ge­samtver­band der Deutschen Ver­sicherungswirtschaft stand er über Jahre der Kraft­fahrt-Scha­denkom­mis­sion vor. Auf eu­ropäisch­er Ebene ist der Recht­san­walt Mit­glied des Vor­s­tan­des des In­sti­tuts für Eu­ropäisch­es Verkehrs­recht (IEVR). Das IEVR wid­met sich der En­twick­lung des Ver­sicherungs- und Haf­tungs­rechts sowie des Scha­denser­satz- und Verkehrs­rechts in der Eu­ropäischen Union. Das In­sti­tut bi­etet ein Fo­rum, auf dem Ex­perten über aktuelle eu­ropäische En­twick­lun­gen der Ge­set­zge­bung und der Recht­sprechung disku­tieren. Höke set­zt sich per­sön­lich für die Rechte von Un­fal­lopfern – auch über na­tio­nale Grenzen hin­weg – ein. Ger­ade bei sch­w­eren Per­so­n­en­schä­den sei eine op­ti­male Vertre­tung wichtig. Diese um­fasse neben der Klärung rein­er Rechts­fra­gen er­forder­lichen­falls auch das Durch­setzen ein­er adäqu­at­en medizinischen Be­hand­lung, welche im Zweifel er­strit­ten werde müsse. Werde ein Un­fal­lverur­sach­er nicht er­mit­telt, ste­he die halb­s­taatliche Verkehr­sopfer­hilfe den Be­trof­fe­nen zur Seite. Höke selbst en­gagiert sich ehre­namtlich im Verein Sub­ve­nio, ein­er In­teressen­vertre­tung von Un­fal­lopfern. Er ist 1. Vor­sitzen­der der PEOPIL-Re­gio­n­al­gruppe Eu­ro­pa-Mitte. Die Pan Eu­ro­pean Or­gan­i­sa­tion of Per­so­n­al In­jury Lawy­ers (die weltweite Vereini­gung von Scha­den­er­satzjuris­ten) wurde im Jahre 1998 von eu­ropäischen An­wäl­ten in Lon­don ge­grün­det. Zu den Spezial­ge­bi­eten der Kan­zlei Voigt zählen auch das Ver­sicherungs­recht und die an­waltliche Vertre­tung von Fuhr­parks und gewer­blichen Fahrzeugflot­ten. Die Be­r­a­tung von Au­to­häusern und Werk­stät­ten run­det die Sch­w­er­punkte ab. Die Kan­zlei Voigt ist Teil der Eu­ro­pean Tax & Law (ETL)-Gruppe, die seit 1972 in der Steuer­ber­a­tung und Wirtschaft­sprü­fung tätig ist. Weltweit ar­beit­en rund 7000 Spezial­is­ten für die ETL in 44 Län­dern.

Kontakt

Kontaktdaten
Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Ruhrallee 9 · 44139 Dortmund
Telefon: 0231/600082-20 · Telefax: 0231/600082-33
zentrale@kanzlei-voigt.de · www.kanzlei-voigt.de

Erfahren Sie mehr über das Unternehmen hier

Ausgabe 02/2017



WEITERE INHALTE

Bernd M.Höke ist international vernetzt. Er ist in verschiedenen europäischen Verbänden aktiv tätig und verfasst auch Gutachten für nicht deutsche Gerichte.
Bernd M.Höke ist international vernetzt. Er ist in verschiedenen europäischen Verbänden aktiv tätig und verfasst auch Gutachten für nicht deutsche Gerichte.
Keine Angst vorm Bußgeldbescheid: Die Kanzlei Voigt untersucht die Einstellungen der Blitzgeräte genau. Eine umfangreiche Datenbank hilft dabei.
Keine Angst vorm Bußgeldbescheid: Die Kanzlei Voigt untersucht die Einstellungen der Blitzgeräte genau. Eine umfangreiche Datenbank hilft dabei.
Bernd M. Höke managt die 30 Niederlassungen und kümmert sich engagiert  um die schweren Personenschäden.
Bernd M. Höke managt die 30 Niederlassungen und kümmert sich engagiert um die schweren Personenschäden.
Die Kanzlei Voigt vertritt die Interessen ihrer Mandanten auch innerhalb Europas.
Die Kanzlei Voigt vertritt die Interessen ihrer Mandanten auch innerhalb Europas.