Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Business

„Wir optimieren Planungsprozesse“

Essen-Werdener Büro startet bereits jetzt in die BIM-Zukunft

Bild oben: Im Essener Glückaufhaus entwickelte das Ingenieurbüro Paulus die Gebäudetechnik
ANZEIGE
Das In­ge­nieur­büro Pau­lus aus Es­sen-Wer­den ste­ht für un­ab­hängige, in­no­va­tive und zukunft­sori­en­tierte Pla­nung in der Tech­nischen Ge­bäudeaus­rüs­tung (TGA). Das Port­fo­lio um­fasst die Be­r­a­tung, Pla­nung und Ob­jek­tüberwachung in allen TGA-Gew­erken, wie der Heizungs-, Lüf­tungs-, Kli­ma und Sanitärtech­nik sowie der ge­samten Elek­trotech­nik und der Ge­bäudeau­to­ma­tion.
„Seit 1961 en­twick­eln wir für unsere Kun­den fortschrittliche und be­darfs­gerechte Lö­sun­gen aus ein­er Hand“, erk­lärt Har­ald Pau­lus. Der In­for­matik­er und In­dus­triekauf­mann über­nahm 2008 nach ein­er mehr­jähri­gen Ein­stiegsphase als Geschäfts­führ­er das el­ter­liche Un­terneh­men als Geschäfts­führen­der Ge­sellschafter zu hun­dert Prozent. In der dreiköp­fi­gen Geschäft­slei­tung überneh­men seine bei­den kom­pe­ten­ten Tech­nischen Leit­er die kom­plette tech­nische Ve­r­ant­wor­tung in einem einge­spiel­ten, part­n­er­schaftlichen Team. Zu den Kun­den zählen Ar­chitek­ten und Pro­jek­ten­twick­ler, In­dus­trie und – Gewer­be­un­terneh­men sowie die öf­fentliche Hand. In Büro- und Ver­wal­tungs­ge­bäu­den, Sport­stät­ten und Sta­di­en, Lo­gis­tik- und Einkauf­szen­tren, Fach­märk­ten und La­boren funk­tioniert die Ge­bäude­tech­nik der Es­sen-Wer­den­er Plan­er eben­so wie in Kranken­häusern und Schul- und Hoch­schul­baut­en. Das gilt auch für den na­hegele­ge­nen Flughafen Düs­sel­dorf. Die Pla­nung der Tech­nischen Aus­rüs­tung des Ver­wal­tungs­neubaus legte der Pro­jek­ten­twick­ler in die Hände des In­ge­nieur­büros Pau­lus. Mit ein­er Plat­inz­er­ti­fizierung der Deutschen Ge­sellschaft für Nach­haltiges Bauen e.V. , DGNB, wurde die neue Flughafen­ver­wal­tung mit als eines der er­sten Ge­bäude auf die­sem höch­sten DGNB-Zer­ti­fizierungs­niveau in Deutsch­land dem Nutz­er in 2015 übergeben. Nicht nur Neubaut­en, auch Pla­nen im Be­s­tand sind für die Fach­plan­er häu­fig span­nende Her­aus­forderun­gen: Im Es­sen­er Glück­aufhaus en­twick­el­ten sie die Ge­bäude­tech­nik von der Tie­f­garage über die Bürobereiche bis hin zum his­torischen Film­s­tu­dio. Auch die Tech­nische Ge­bäudeaus­rüs­tung des Werkzeug­maschi­nen­labors der RWTH Aachen lag in den Hän­den der Es­sen­er Plan­er, sowie aktuell die Um­bau­pla­nung des Abflug­bereich­es „smart de­par­ture“ des Bre­mer Flughafens, des neuen Messeein­gangs Nord und der Pas­sage der Dort­mun­der West­falen­hallen, als auch die Pro­jek­tierung von „Clouth 104“ mit Liv­ing-Of­fices für Krea­tivwirtschaft, Kün­stler und Gas­tronomie in Köln und viele an­dere in­teres­sante Pro­jekte bun­desweit.
Das 28-köp­fige Team aus er­fahre­nen In­ge­nieuren, Tech­nik­ern und Sys­tem­plan­ern ist im­mer nah am Kun­den und pflegt das Prinzip der of­fe­nen Tür und der flachen Hi­erarchien. „Wir le­g­en großen Wert auf Tea­mar­beit, so­wohl in­tern als auch ex­tern mit den Kun­den. Un­kom­pl­izierte Er­reich­barkeit der Pro­jekt- und Geschäft­slei­tung, Flex­i­bil­ität und kurze Kom­mu­nika­tion­swege er­möglichen uns eine op­ti­mierte Pla­nung. Jedes einzelne Pro­jekt wird von einem Mit­glied der Geschäft­slei­tung im Hin­ter­grund mit­be­treut. “ Das Team der Pau­lus GmbH be­gleit­et seine Kun­den gerne frühzeitig und er­stellt En­ergiekonzepte und Stu­di­en zur Mach­barkeit als Entschei­dungs­grund­lage für Pro­jek­ten­twick­ler, In­ve­s­toren und Bauher­ren. „Die An­forderun­gen an die En­ergie­ef­fizienz und Nach­haltigkeit für ei­nen kostenop­ti­mierten Be­trie­b“, so Pau­lus, „gewin­nt ei­nen im­mer höheren Stel­len­w­ert bei Bauher­ren.“
Der neuen Pla­nung­sher­aus­forderung BIM, Build­ing In­for­ma­tion Mod­el­ing, stellt sich das Team bere­its jet­zt und hat hi­er um­fassend in Soft­ware und Weiter­bil­dung in­vestiert. „Wir führen derzeit ent­sprechende Soft­ware für BIM ein und wer­den im Früh­jahr kom­men­den Jahres BIM-fähig sein“, erk­lärt Pau­lus. BIM könne in der konse­quen­ten Um­set­zung in er­he­blichem Maße die Ef­fizienz, Pla­nungs­sicher­heit und Trans­parenz für alle Beteiligten er­höhen, die eben­falls BIM un­ter­stützen, weil jed­er jed­erzeit auf das in­te­grale Pla­nungs­mod­ell zu­greifen kann. Die Vorteile eines aus­gereiften BIM Pla­nungsprozess­es lie­gen auch in den Er­leichterun­gen im Än­derungs­ma­n­age­ment durch Re­duzierung von Mehr­fach- und An­pas­sungs­pla­nun­gen.
„Wir se­hen beispiel­weise den Stützpfeil­er und die Un­terzüge des Statik­ers bere­its un­mit­tel­bar „on­line“ in dem ganzheitlichen Mod­ell und wis­sen, dass an dies­er Stelle unsere Ver­sor­gungslei­tun­gen nicht ver­laufen kön­nen, oder Durch­brüche er­forder­lich wer­den.“ Auch der Kunde zie­ht da­raus Vorteile durch ein besseres Ver­ständ­nis des ge­samten Pla­nungsprozess­es und im besten Fall der Senkung von Her­stel­lungskosten.

Kontakt

Kontaktdaten
Ingenieurbüro Paulus GmbH
Ruhrtalstraße 43 · 45239 Essen
Telefon: 0201/49003-0 · Telefax: 0201/49003-33
info@ib-paulus.de · www.ib-paulus.de

Erfahren Sie hier mehr über die Unternehmen:

Ausgabe 06/2016



WEITERE INHALTE

Im Essener Glückaufhaus entwickelte das Ingenieurbüro Paulus die Gebäudetechnik
Im Essener Glückaufhaus entwickelte das Ingenieurbüro Paulus die Gebäudetechnik
Harald Paulus, Geschäftsführender Gesellschafter der Ingenieurbüro Paulus GmbH
Harald Paulus, Geschäftsführender Gesellschafter der Ingenieurbüro Paulus GmbH